Steuerlehrgänge Dr. Bannas
Photo
Volltextsuche

Info-Veranstaltungen

Wir beraten Sie gern.
Nehmen Sie doch einfach an einer unserer Info-Veranstaltungen teil, wir freuen uns auf Sie:

Details

 

Sparen durch rechtzeitiges Buchen

Wenn Sie sich bis Ende Juni eines Kursjahres anmelden, sparen Sie:

Kursanmeldung

unsere Übungsklausuren sind von der Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) zugelassen. Dozenten unterschiedlicher Fachhochschulen für Finanzen erstellen diese speziell für unsere Kurse:

BANNAS A-Z / ZFU

unsere guten Erfolgsquoten machen es möglich, falls Sie wider Erwarten das Examen nicht bestehen:

Kostenlos Wiederholen!

Unsere Erfolgsquoten


Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung


Die Zulassung zur Steuerberaterprüfung ergibt sich aus dem StBerG.

Siehe -› Prüfungszulassung



Zur Prüfung


Der schriftliche Teil der Steuerberaterprüfung findet jährlich bundeseinheitlich an drei aufeinander folgenden Tagen der ersten vollen Oktoberwoche statt.

Die Klausuren gliedern sich wie folgt:

  • Klausur 1: Verfahrensrecht, Umsatzsteuer, Bewertungsrecht, Erbschaftsteuer
  • Klausur 2: Ertragsteuern (Einkommensteuer, Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer, intern. StR/ Außen-StR)
  • Klausur 3: Buchführung und Bilanzwesen, Umwandlungsteuerrecht
     

Pro Klausur werden 6 Zeitstunden angesetzt. Jede Klausur wird einzeln bewertet. Ist der Gesamtdurchschnitt aller drei Noten nicht schlechter als 4,5 wird man zur mündlichen Prüfung zugelassen.

Der mündliche Teil setzt sich aus einem Kurzvortrag von ca. 5 - 10 Minuten sowie sechs Prüfungsgesprächsrunden zusammen. Für jede einzelne Runde erfolgt eine Bewertung, aus denen dann die Gesamtnote gebildet wird. Haben Sie zusammen mit dem Ergebnis der schriftlichen Prüfung im Durchschnitt mindestens 4,15 erreicht, gilt die Prüfung als bestanden.



Ausbildungsinhalte & Lehrmethode


Unsere Kurse sind streng an der Klausurvorbereitung orientiert, wir lichten für Sie den unübersichtlichen Themendschungel. So nutzen Sie die Vorbereitungszeit effizient und erhöhen Ihre Chancen.

  • Besonderes Training der Schwerpunktthemen und Vernachlässigung der für die Prüfung unbedeutenden Praxisthemen
  • Orientierung am Gesetz und nur wo erforderlich an der Verwaltungsauffassung
  • Frühzeitiger Beginn des Klausurentrainings
  • Didaktische und organisatorische Unterstützung (d.h. Konzentration auf die Inhalte)
     

Vorbereitung auf die schriftliche Prüfung

Es werden von Beginn an alle Steuerarten behandelt und im Verlauf der Ausbildung systematisch vertieft. Querverweise der verschiedenen Steuerarten sind ausdrückliches Ziel unseres Konzeptes. Ein weiterer Schwerpunkt ist das Einflechten von Übungsfällen in die Vorträge und deren praktische Anwendung in Klausuren. Inhalte des Lehrplans sind:

  • Buchführung und Bilanzwesen
  • Besteuerung von Personengesellschaften
  • Steuerliches Verfahrensrecht
  • Ertragsteuern (ESt, KSt und GewSt, intern.StR)
  • Bewertungsrecht; Erbschaft- und Schenkungsteuer
  • Umsatzsteuer
  • Umwandlungssteuer
     

Vorbereitung auf die mündliche Prüfung

Ergänzend kommen zur Vorbereitung auf die mündliche Prüfung noch folgende Inhalte hinzu:

  • Grundlagen des Handelsrecht
  • Grundzüge des bürgerlichen Rechts
  • Grundzüge des Insolvenzverfahrens
  • Grundzüge des EU-Rechts
  • Betriebswirtschaftslehre und Rechnungswesen
  • Volkswirtschaft
  • Berufsrecht
     

Siehe -› Themenübersicht (pdf)
Siehe -› Gliederungen aller Skripte (pdf)



Lehrgangsaufbau


Siehe -› Auswahlhilfe zur Kurssuche und Kombinationsvorschläge , grafisch (pdf)

 

Unser Kursprogramm gliedert sich in mehrere (auch einzeln buchbare) aufbauende Segmente, die jeweils miteinander kombinierbar sind. Die Hauptmodule sind wahlweise der berufsbegleitende Samstagslehrgang (in Berlin, Essen, Hamburg, München und Stuttgart auch als kombinierter Abend-/Samstaglehrgang), der KombiPlus-Lehrgang (in Berlin, Erfurt, Essen, Ludwigsburg, Mannheim und München) oder der Vollzeitkursang (in Berlin, Döbeln, Essen, Schermbeck und München). Die berufsbegleitenden Lehrgänge beginnen im September und endet Anfang August des Folgejahres. Alternativ besteht auch die Möglichkeit die erste Phase der Vorbereitung von September - Ende Mai in Form eines Fernkurses mit begleitendem Unterricht im virtuellen Klassenraum zu bestreiten.

Der anschließende Klausurenpräsenzkurs ist für den Erfolg beim Steuerberaterexamen unabdingbar. Er ist jedoch gesondert zu buchen und sollte sinnvoller Weise zeitlich direkt vor dem schriftlichen Examen liegen. Neben der Vorbereitung in den Klausurpräsenzkursen bieten wir von März bis September auch einen Klausurenfernkurs an. Hierbei handelt es sich um ein weiteres zusätzliches Angebot. Es richtet sich insbesondere an Kandidaten und auch Kurswechsler, die neben ihrer sonstigen Vorbereitung ein zusätzliches, ausgiebiges Klausurentraining wünschen. Die Klausuren unseres Fernkurses sind in unsere berufsbegleitende Ausbildung und in unsere Vollzeitausbildung integriert, müssen also in diesem Fall nicht gesondert gebucht werden. Folgende Kombinationsmöglichkeiten für die Vorbereitung auf die schriftliche Prüfung sind daher denkbar:

 

Berufsbegleitende Vorbereitung 

  • Optional: Vorkursskripte im Selbststudium (bei geringen oder fehlenden Vorkenntnissen)
  • Berufsbegleitender Jahreslehrgang (Fernkursklausuren integriert)
  • Klausurenpräsenzkurs
  • Optional: Fallreptitorium oder Crashkurs

 

Vollzeit Vorbereitung 

  • Vorkurs oder Fernkurs
  • Vollzeitkurs (inkl. Klausuren)
  • Klausurenpräsenzkurs
  • Optional: Crashkurs

 

Fernkurs Vorbereitung 

  • Fernkurs I (Lehrbriefe und Examensfälle)
  • Fernkurs II (ergänzender Unterricht im virtuellen Klassenraum)
  • Klausurenfernkurs
  • Klausurenpräsenzkurs
  • Optional: Fallreptitorium oder Crashkurs

 

Wiederholer Angebote (ab Januar, nach Bekanntgabe der Prüfungsergebnisse) 

  • Skripten, Klausuren (aus dem Klausurenfernkurs) zum Selbststudium
  • Wiederholerkurs
  • Klausurenpräsenzkurs
  • Optional: Fallreptitorium oder Crashkurs

 

Im Winter nach der schriftlichen Prüfung bereiten wir auf die mündliche Prüfung vor. Hier legen wir besonderes Gewicht auf das Kurzvortragstraining und die Prüfungssimulation.

 

Alternative Konzepte:

  • Wer seine Vorbereitung für den schriftlichen Teil des Examens lieber auf zwei Jahre verteilen möchte, dem empfehlen wir, im ersten Jahr nur am Samstaglehrgang und an einem Klausurblock des Klausurenkurses teilzunehmen, im zweiten Jahr nur den Klausurenkurs und die Schlussphase des Samstaglehrgangs zu belegen. Je nach Grad der Mitarbeit im ersten Samstaglehrgang, kann man sich im zweiten Jahr auch für eine Gesamtwiederholung des Samstaglehrgangs entscheiden. In diesem Fall gewähren wir einen 50%igen Rabatt.
  • Alternativen für Teilnehmer, die nicht gleichmäßig über das Jahr verteilt lernen können, sind unser KombiPlus-Lehrgang in Berlin, Erfurt, Essen, Mannheim und München und unser Vollzeitkurs in Berlin, Essen, Döbeln (in Sachsen), Schermbeck oder München. Hier ist der Erfolg jeweils an bestimmte Voraussetzungen gebunden (d.h. Vorkurs oder ausgiebiges Selbststudium)
     

Planung Ihrer Vorbereitung: zur Unterstützung Ihrer langfristigen Planung empfehlen wir einmal die Lektüre "going tax!: Tagebuch einer Vorbereitung auf das Steuerberaterexamen" von Stefan Steinhoff  (Amazon), die einen schon einmal auf das Kommende vorbereitet und dessen Inhalte und Tipps sich sehr mit unserer Philosophie decken.  Zum anderen unseren Aufsatz im NWB Karriereführer mit vielen Tipps und Anregungen zur Planung Ihrer Vorbereitung.  



Webbasierter Teilnehmerservice


In der berufsbegleitenden Vorbereitung spielt sich ein großer Teil der Vorbereitung alleine zu Hause oder in der Lerngruppe ab. Hier haben wir mit der Kombination des Präsenzunterrichtes und den online zur Verfügung gestellten Materialien und e-Learning-Komponenten ein optimiertes Gesamtkonzept geschaffen. Der Teilnehmerservice steht natürlich auch in der Vollzeitausbildung zur Verfügung, hier wird dieser jedoch, durch den täglichen Unterricht und dem damit verbundenen engen Kontakt zu unserem Dozententeam, nicht so intensiv genutzt.

Was erwartet Sie mit Buchung eines berufsbegleitenden Jahreslehrgangs im kursbegleitenden Teilnehmerservice?

  • Alles rund um die Kursorganisation [screenshot], d.h. Terminpläne, Anfahrtsskizzen Kursorte, Infos zur Prüfungszulassung, zum Bildungsurlaub und vieles mehr
  • Vorkursskripte [screenshot], für die Grundlagen in einzelnen Steuerarten, wenn Ihr Vorwissen doch sehr niedrig ist (mehr Informationen hierzu finden Sie weiter unten unter dem Punkt "Vorbereitung auf die berufsbegleitenden Lehrgänge")
  • Das Unterrichtsmaterial wird in gedruckter Form im Kurs verteilt. Fachskripte und Tafelbilder [screenshot], der Dozenten (Journal-Aufzeichnungen aus dem Unterricht) werden zum größten Teil aber auch gesondert, sowohl kursort- als auch fachbezogen [screenshot], im PDF-Format bereitgestellt! Auf unserer Webseite stehen Ihnen [hier] auch eine Vielzahl von Skriptproben zur Ansicht zur Verfügung (mehr Informationen hierzu finden Sie weiter unten unter dem Punkt "Arbeitsmaterialien").
  • Zusätzliche Skripte zu Lerntechniken, Klausurtechnik, Lohnsteuer, Grunderwerbsteuer und Grundlagenskripte zum internationalen Steuerrecht und zur Umwandlungssteuer (letztere insbesondere auch zur Vorbereitung auf den Präsenzunterricht)
  • Alternative Skripte aus anderen Kursorten
  • Direkter Online-Zugriff auf Gesetze
  • Die Examensfälle [screenshot] unseres Fernkurses (ca. 70 einstündige Fälle), ideal zur Nacharbeit, jeweils mit Lösung und Auspunktung
  • Klausursachverhalte, Lösungshinweise mit Auspunktung und aufgezeichnete Nachbesprechungen [screenshot] bzw. Klausurtechnik-Besprechungen zu allen Klausuren (6 dreistündige Klausuren, 15 sechsstündige Klausuren) des Kursjahres. Wir haben über 15 Jahre Erfahrung mit Unterricht im virtuellen Klassenraum: Schauen Sie sich unsere selbstablaufende Demo [link] im Flash-Format nebst aufgezeichneter Nachbesprechung an oder laden Sie sich einen Klausurblock zur Probe [link] herunter!
  • Besprechungsweb und virtuelles Tutorium: Sie haben Fragen zum Unterricht und/oder den Klausurlösungen? Stellen Sie diese über unsere Formulare im Teilnehmerservice direkt an Ihren Fachdozenten bzw. den Klausurersteller (mehr Informationen und Beispiele hierzu finden Sie [hier] unter der Bezeichnung e-Learning Tool 1 und 2 auf unserer Webseite).
     


Vorbereitung auf die berufsbegleitenden Lehrgänge


Das Sie sich auf die berufsbegleitenden Lehrgänge (Samstaglehrgang, KombiPlus Lehrgang, Abend-/Samstaglehrgang) vorbereiten, ist grundsätzlich nicht notwendig, eine Vorbereitung auf die Ausbildung ist aber empfehlenswert und  erleichtert Ihnen den Einstieg später. Falls Sie wenig oder gar nicht im Steuerrecht arbeiten bzw. mit einem oder mehreren Fachgebieten überhaupt noch keine Berührung hatten, empfehlen wir auf jeden Fall die Vorbereitung auf den Kurs (außer Sie haben in den ersten Monaten der Ausbildung relativ viel Zeit für diese). Wichtiger als eine Vorbereitung auf die Ausbildung ist aber aus unserer Sicht eine intensive Mitarbeit und Nacharbeit sofort ab Kursbeginn.

Wir bieten zwei unterschiedliche Vorbereitungsmöglichkeiten an:

  • Wir senden Ihnen auf Wunsch nach Anmeldung zu einem berufsbegleitenden Lehrgang, ohne das Ihnen weitere Kosten entstehen, eines oder mehrere unserer Vorkursskripte per PDF-Datei zu. Diese Skripte auf Steuerfachwirtniveau dienen ursprünglich der Vorbereitung auf unseren Vollzeitkurs und sind aber auch gut dazu geeignet, Ihr Wissen in einigen Fachgebieten wieder aufzufrischen (unsere Empfehlung).
  • Sollten Sie beruflich u.U. mit dem Steuerrecht keine oder fast gar keine Berührungspunkte haben, senden wir Ihnen gerne unseren Steuerfachwirtfernkurs (ohne Korrektur der Examensfälle und die Klausuren des Kurses) gegen eine ermäßigte Kursgebühr von 300 € zu. Dieser führt Sie systematisch an die Grundlagen aller Steuerrechtsgebiete heran. Sie erhalten diese Grundlagenteile als pdf Dateien ab Februar zur Vorbereitung auf den Kursbeginn im kommenden September.
     


Arbeitsmaterialien (Skripte und Klausuren)


Wir verfügen über ausgiebiges Skriptenmaterial zur Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung in allen Fachgebieten. Jedes Skript enthält neben der systematischen Darstellung des Stoffgebietes Fälle und Lösungen, die nicht in den Gliederungen mit verzeichnet sind. Diese sind wichtiger Bestandteil der Vorbereitung auf das Steuerberaterexamen.

Insgesamt umfassen die Skripten die in den Kursen verteilt werden ca. 9 Aktenordner. Die Skripten sind so aufgebaut, dass man sich einmal optimal mit ihnen auf die Prüfung vorbereiten kann, d.h. nacharbeiten kann und im Kurs nicht oder nur wenig mitschreiben muss, so ermöglichen wir Ihnen die größtmögliche Konzentration auf das Unterrichtsgeschehen.

Es versteht sich von selbst, dass unsere Skripte und Klausuren immer auf dem für die Prüfung notwendigen Rechtsstand sind. Die Skripten werden von den jeweiligen Dozenten der einzelnen Kurse zur Unterstützung des eigenen Unterrichts um Übersichten und in der Regel um weitere Fälle und Lösungen ergänzt.

Zudem gestalten einige unserer Dozenten den Unterricht vollständig mit eigenen Skripten. Zur Nacharbeit und Wiederholung stehen Ihnen dann aber zusätzlich unsere Bannas-Skripte zur Verfügung.

Proben einiger Skripte finden Sie links im Menü unter Skriptproben zum Herunterladen. Auf Wunsch senden wir Ihnen diese auch gerne auf einer CD oder ausgedruckt zu.

Zudem haben wir über 30 Klausuren in die Ausbildung integriert. Ein intensives Klausurentraining ist der entscheidende Baustein der Vorbereitung, daher legen wir sehr viel Gewicht auf diesen Teil der Ausbildung. Weitere Infos jeweils unter Samstagslehrgang bzw. Vollzeitkurs.



Unsere Erfolgsquote


Die Steuerlehrgänge Dr. Bannas haben eine hervorragende Erfolgsquote. 2015 haben 82%, 2014 88%, 2013 87%, 2012 haben 85%, 2011 84% Kursteilnehmer* und 2010, trotz der relativ hohen allgemeinen Durchfallquote (43,4% nach der schriftlichen 2010 bundesweit), noch 73% unserer Kursteilnehmer bundesweit nach Besuch eines Abend-/Samstagslehrgangs, Samstagslehrgangs, KombiPlus Lehrgangs oder Vollzeitkurses inkl. der Teilnahme am Klausurentraining die schriftliche Prüfung bestanden (jeweils Teilnehmer, die das schriftliche Examen ganz absolviert haben, diese Ermittlung entspricht den offiziellen Quoten der Ministerien).

Ohne Berücksichtigung des Klausurentrainings waren dies 52% (2015), 66% (2014), 73% (2013), 65% (2012) 62% (2011), 58% (2010). Hieran wird noch einmal die besondere Bedeutung des Klausurentrainings deutlich.

Aufgrund unserer hohen Erfolgsquoten in den vergangenen Jahren können wir Ihnen guten Gewissens anbieten, die Ausbildung bei uns kostenlos zu wiederholen, sollten Sie trotz des Besuchs von Samstag/Abendlehrgang und Klausurenpräsenzkurs oder Vollzeitkurse und Klausurenpräsenzkursen oder KombiPlus-Lehrgang und Klausurenpräsenzkurs das Examen nicht bestehen (ohne diese anhaltend hohen Erfolgsquoten könnten wir uns übrigens wirtschaftlich dieses Angebot gar nicht erlauben).

Siehe -› Bedingungen kostenloses Wiederholen (popup)

* Rücklaufquote der Umfrage lag jedes Jahr bei über 90%, aller Erfahrung nach verbessern sich die Erfolgsquoten bei höherem Rücklauf, da sich meist diejenigen Teilnehmer, die noch auf die mündliche Prüfung warten (und daher schriftlich bestanden haben) sich nicht direkt zurückmelden.



Qualität und Stimmen zu unseren Kursen


Wir fragen zweimal jährlich unsere Kursteilnehmer nach unserer Leistung, einmal nach ca. 1/3 der berufsbegleitenden Ausbildung (im Dezember, früh genug um noch Änderungen einzuleiten) und einmal Mitte Oktober direkt nach der Steuerberaterprüfung. Zu diesem Zeitpunkt kann man unsere Kurse (Dozenten, Klausuren, Skripte) am besten auf Nutzen und Qualität beurteilen. Und da in der Steuerberaterausbildung der Wettbewerb ausschließlich über die Kursqualität geführt wird, reagieren wir sehr schnell, sollte es einmal nicht die gewünschten Umfrageergebnisse geben. So konnten wir die letzten Jahre die Kursqualität auf ein sehr hohes Niveau bringen, was auch eine Vielzahl von Kommentaren unserer Kursteilnehmer belegt. Einige Beispiele (alle aus dem Jahr 2015)