Steuerlehrgänge Dr. Bannas
Photo
Volltextsuche
Service

Zulassung zur Steuerfachwirtprüfung


Die Zulassungsvoraussetzungen (Download der Prüfungsordnung ab 2012)

(1) Die Zulassung zur Prüfung zum/r Steuerfachwirt/-in (StBK) setzt voraus:

  1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung als "Steuerfachangestellter / Steuerfachangestellte" und danach
  2. bis zum Ende des Monats, der dem schriftlichen Teil der Prüfung vorausgeht, eine hauptberufliche praktische Tätigkeit auf dem Gebiet des Steuer- und Rechnungswesens von mindestens 3 Jahren bei einem Steuerberater, Steuerbevollmächtigten, Wirtschaftsprüfer, vereidigten Buchprüfer, Rechtsanwalt oder einer Steuerberatungs-, Wirtschaftsprüfungs- bzw. Buchprüfungsgesellschaft oder Landwirtschaftlichen Buchstelle.

(2) Abweichend von Absatz 1 ist zur Prüfung auch zuzulassen,

  1. wer nachweist, dass er nach erfolgreichem Abschluss einer gleichwertigen Berufsausbildung (z. B. Industriekaufmann, Groß- und Außenhandelskaufmann, Bankkaufmann, Rechtsanwaltsfachangestellter) bis zum Ende des Monats, der dem schriftlichen Teil der Prüfung vorausgeht, mindestens 5 Jahre auf dem Gebiet des Steuer- und Rechnungswesens, davon mindestens 3 Jahre bei einem Steuerberater, Steuerbevollmächtigten, Wirtschaftsprüfer, vereidigten Buchprüfer, Rechtsanwalt oder einer Steuerberatungs-, Wirtschaftsprüfungs- bzw. Buchprüfungsgesellschaft oder Landwirtschaftlichen Buchstelle, hauptberuflich praktisch tätig gewesen ist;
  2. wer keine gleichwertige Berufsausbildung nachweisen kann, jedoch bis zum Ende des Monats, der dem schriftlichen Teil der Prüfung vorausgeht, mindestens 8 Jahre auf dem Gebiet des Steuer- und Rechnungswesens, davon mindestens 5 Jahre bei einem Steuerberater, Steuerbevollmächtigten, Wirtschaftsprüfer, vereidigten Buchprüfer, Rechtsanwalt o. einer Steuerberatungs-, Wirtschaftsprüfungs- bzw. Buchprüfungsgesellschaft oder Landwirtschaftlichen Buchstelle, hauptberuflich praktisch tätig gewesen ist.

(3) In besonderen Ausnahmefällen kann zur Prüfung auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen und Nachweisen über seine Vorbildung und den beruflichen Werdegang darlegt, dass er bei einem Steuerberater, Steuerbevollmächtigten, Wirtschaftsprüfer, vereidigten Buchprüfer, Rechtsanwalt oder einer Steuerberatungs-, Wirtschaftsprüfungs- bzw. Buchprüfungsgesellschaft oder Landwirtschaftlichen Buchstelle Qualifikationen erworben hat, die den Anforderungen an den Bewerber gemäß Abs. 1 entsprechen.

(4) Voraussetzung für die Zulassung ist, dass der Bewerber zum Zeitpunkt der Anmeldung zur Prüfung seinen Beschäftigungsort, in Ermangelung einer Beschäftigung seinen Wohnort im Bereich der Steuerberaterkammer hat.

(5) Weiterhin ist bis zu einer von der Steuerberaterkammer gesetzten Frist die entsprechende Zulassungs- und Prüfungsgebühr zu entrichten. Die Prüfungsgebühr beträgt aktuell 440,00 € und wird Ende Sept/Anfang Oktober vor der Prüfung fällig.



Zuständige Behörden


Für die Zulassung zuständige Behörden sind
 

Steuerberaterkammer Berlin, Wichmannstr. 6, 10787 Berlin

Steuerberaterkammer Brandenburg, Tuchmacherstraße 48 b, 14482 Potsdam

Steuerberaterkammer des Freistaates Sachsen, Emil-Fuchs-Straße 2, 04105 Leipzig

Steuerberaterkammer Sachsen-Anhalt, Zum Domfelsen 4, 39104 Magdeburg

Steuerberaterkammer des Freistaates Thüringen, Kartaeuser Str 27a , 99084 Erfurt

Steuerberaterkammer Mecklenburg-Vorpommern, Ostseeallee 40, 18107 Rostock


Diese Webseite verwendet Cookies ( Mehr Informationen ). Wenn Sie auf unserer Webseite weitersurfen, stimmen Sie dieser Cookie-Nutzung zu.
OK