Login
Logo von den Steuerlehrgängen Dr. Bannas GmbH

Beratung

Sie möchten Steuerberater werden, sind aber noch unsicher, welcher Kurs am besten zu Ihnen passt? Oder haben Fragen zur Zulassung, Prüfung oder ähnlichen Themen? Dann lassen Sie sich von uns telefonisch oder per E-Mail beraten:

Ihre Ansprechpartner für die Ausbildungsberatung

Für vertragliche und organisatorische Fragen rund um die Steuerberaterausbildung wenden Sie sich bitte an unser Büro in Köln

Telefon: +49 221 986 555 80 
Telefax: +49 221 986 555 89

Mo: 8:00 - 13:00 Uhr
Di-Fr: 8:00 - 17:00 Uhr

Email schreiben

Unsere Ansprechpartner für die Steuerfachwirtausbildung, unser weiteres Seminarangebot oder für technischen Support finden Sie unter Kontakt

Jetzt beraten lassen!
Online Beratung buchen!

Steuerberaterprüfung: Durchfallquote | DR. BANNAS

Steuerberaterprüfung: die Durchfallquote

Das Steuerberaterexamen gilt zu Recht als eine der anspruchsvollsten und schwierigsten Prüfungen. Fast die Hälfte der potenziellen Steuerberater scheitert im ersten Anlauf. Da macht die aktuelle Statistik der Bundessteuerberaterkammer Mut (veröffentlicht im Bundessteuerblatt). Demnach bestanden im Jahr 2019/2020 mit 57,2% fast genauso viele Teilnehmer wie im Vorjahr (57,5 Prozent). Die detaillierten Prüfungsergebnisse, Statistiken und Details zur Durchfallquote potenzieller Steuerberater nehmen wir für Sie unter die Lupe und geben Ihnen Hinweise, wie Sie Ihre persönlichen Erfolgschancen optimieren.

Wie hoch ist die Durchfallquote in der Steuerberaterprüfung?

Die Durchfallquote lag nach offiziellen Zahlen der Bundessteuerberaterkammer im Jahr 2019 bei 42,8%. Bei uns liegt die “Durchfallquote“ in den vergangenen Jahren unter 20%. Wir sprechen daher bei den Steuerlehrgängen Dr. Bannas traditionell nicht von Durchfallquoten, sondern von Erfolgsquoten. Bundesweit haben unsere Teilnehmer im Jahr 2019 eine Bestehensquote von 80,5% erzielt. Wie auch Sie Ihre persönlichen Chancen auf das erfolgreiche Ablegen der Examensprüfung maximieren? Sprechen Sie uns an – wir erstellen mit Ihnen gemeinsam das passende Lern- und Lehrgangskonzept für Sie.

Durchfallquote aufgeteilt: mündliche und schriftliche Prüfung

Im Jahr 2019 haben 3.992 Teilnehmern an der schriftlichen Prüfung teilgenommen. Davon haben 1.506 Prüflinge nicht bestanden. Das entspricht bei der schriftlichen Steuerberaterprüfung einer Durchfallquote von 37,7%. 2.486 Personen wurden anschließend zur mündlichen Prüfung eingeladen. Bestanden haben diesen Prüfungsteil 2.284. Das entspricht somit bei der mündlichen Steuerberaterprüfung einer Durchfallquote von 8,2%.

Das zeigt: Das Examen wird im schriftlichen Teil bestanden oder eben nicht.

Erfolgsquote von 80 % bei DR. BANNAS: die Steuerberaterprüfung mit Bravour bestehen

In den Prüfungen wird zu den o.g. Themengebieten nicht nur theoretisches Wissen abgefragt. „Die Teilnehmer müssen die Inhalte auf Praxisfälle anwenden und die Aufgabe in Form eines Gutachtens bearbeiten“, erläutert Andreas Wellmann (Geschäftsführer Steuerlehrgänge Dr. Bannas). Und weiter: „Daher ist die Klausurtechnik häufig entscheidend, wenn es um den Prüfungserfolg geht“. Das Bestehen des Examens ist daher kein Geheimnis - es ist das Ergebnis von harter Arbeit.
Nur wer in den schriftlichen Klausuren mindestens die Note 4,5 erzielt, kommt in die nächste Runde und wird zur mündlichen Prüfung zugelassen. Die mündliche Prüfung ist ebenfalls thematisch sehr breit gefächert: Die Absolventen haben 30 Minuten Zeit, um sich auf ihren Kurzvortrag vorzubereiten (Dauer ca. 10 Minuten). Anschließend beginnt die Fragerunde durch die Prüfungskommission.

So gehen Sie die Steuerberater-Ausbildung am besten an — gemeinsam mit DR. BANNAS

Der häufigste Grund für das Scheitern ist die fehlende, aber notwendige lange Vorbereitungszeit. Dazu kommen die große Menge an Lernstoff sowie die spätere praktische Anwendung des Gelernten (Klausurtechnik). "Gerade das Schreiben von Klausuren während der gesamten Vorbereitungsphase ist ein wesentlicher Grund für die hohen Erfolgsquoten unserer Teilnehmer", so Andreas Wellmann. Weniger Klausuren bedeuten daher im direkten Umkehrschluss eine hohe Durchfallquote. Daher bietet Ihnen unser Kurskonzept durchgehend eine Vielzahl an Prüfungen während der gesamten Lehrgangsdauer. In unserem Samstagslehrgang sind es 21 Klausuren. Einige Wettbewerber bieten an dieser Stelle teilweise nur 12 Klausuren an. Wie die Durchfallquote zeigt, steigern Sie mit vielen Übungs-Klausuren Ihre Chancen erheblich!

2.284 neu bestellte Steuerberater

Die erfreulich hohe Bestehensquote ist umso erstaunlicher, da die absolute Anzahl der Prüfungsteilnehmer gesunken ist. Im Jahr 2019 wurden 5.045 (vgl. Vorjahr: 5.292) Kandidaten zur Prüfung zugelassen. 549 der Teilnehmer sind aber erst gar nicht angetreten oder während der Prüfung zurückgetreten. Im Vorjahr lag diese Zahl noch bei 557. Die Zahl der Kandidaten, die am schriftlichen Examen teilgenommen haben, lag bei 3.992. Dass weniger als 4.000 Teilnehmer zur schriftlichen Prüfung antraten, gab es in den vergangenen 10 Jahren letztmals im Prüfungszyklus 2014/2015

Prüfung zum Steuerberater: die Ergebnisse im regionalen Fokus

Zwischen den einzelnen Kammerbezirken gibt es erhebliche Unterschiede bei den Prüfungsergebnissen. 2019/2020 führte der Kammerbezirk Köln mit einer Bestehensquote von 66%. Am anderen Ende der Skala lag Mecklenburg-Vorpommern mit 50%. Allerdings traten hier mit 29 Kandidaten auch nur sehr wenige Prüflinge an. Bundesweit lag die Bestehensquote der Steuerberaterprüfung bei 57,2 %.

Die Ergebnisse

Interessant ist die Analyse im Detail. Gerade bei der schriftlichen Prüfung ist die Bestehensquote erheblich gestiegen: von 56,3 auf 63,4%. Auch hier unterscheiden sich bei der Steuerberaterprüfung die Durchfallquoten regional.
So fielen in Baden-Württemberg ca. 39% im schriftlichen Steuerberater-Prüfungsteil durch. Im Bezirk der Steuerberaterkammer Südbaden waren es dagegen nur rund 35 Prozent, im Kammerbezirk Stuttgart wiederum etwa 41 Prozent. Die Schlusslichter sind Mecklenburg-Vorpommern (60%), das Saarland (53%) und Berlin (51%).

Thematische Unterschiede: die Quote im thematischen Fokus

Dazu kommen thematische Unterschiede in den einzelnen Fachgebieten. So weisen Fachleute darauf hin, dass die Teilnehmer im Steuerrecht wesentlich besser abschneiden als im Verfahrensrecht. Hier die Zahlen von 2018/2019:

  • In der Verfahrensrecht-Klausur erreichten 60,3% mindestens eine 4,5.
  • In der Ertragssteuerrecht-Klausur erreichten 66,1% mindestens eine 4,5.
  • In der Bilanz-Klausur erreichten sogar 77,8% mindestens eine 4,5.

Warum ist die Durchfallquote bei potenziellen Steuerberatern so hoch?

Viele Beobachter - genauso wie auch wir bei DR. BANNAS - sehen darüber hinaus erhebliche Unterschiede in den Voraussetzungen, die die einzelnen Teilnehmergruppen mitbringen. So ist eine Ausbildung mit anschließender Berufspraxis, wie sie z.B. Steuerfachwirte mitbringen, hilfreich. Aber der Erfolgsgarant schlechthin ist ein Studium in der Finanzverwaltung.

  • 91 % Erfolg: Die mit großem Abstand höchste Bestehensquote haben die Kandidaten aus der Finanzverwaltung. Ein Studium an einer FH ist daher die beste Vorbereitung.
  • 64 % Erfolg: Dahinter bestehen fast zwei Drittel aller Kandidaten, wenn Sie zuvor als Steuerfachwirt bereits jahrelange praktische Erfahrung im Beruf gesammelt haben.
  • 59 % Erfolg: Ob Bachelor- oder Masterabsolvent: Bei der Bestehensquote machen die Abschlüsse im Studium kaum einen Unterschied.
  • 26 % Erfolg: Steuerfachangestellte schneiden bei der Prüfung leider häufig schlecht ab. Daher empfehlen wir den nur scheinbaren Umweg über eine Fortbildung zum Steuerfachwirt zu gehen, bevor Sie sich auf die Tätigkeit als Steuerberater vorbereiten.

Ist die Steuerberaterprüfung zu schwer?

Der Ablauf und die Inhalte der Prüfung liegen in den Händen der Steuerberaterkammern. Um den hohen Qualitätsanspruch an das Examen sicherzustellen, werden die Aufgaben von den Finanzministerien der Länder erstellt. Die Finanzverwaltung will durch diese Organisation den hohen Qualitätsanspruch sicherstellen. 

Ein häufiger Kritikpunkt der Steuerberaterkammern ist, dass sie nicht ausreichend in die Prüfungsvorbereitung involviert werden. Ein weiterer, häufig genannter Kritikpunkt ist die fehlende Praxisnähe der Aufgaben. Selbst erfahrene Praktiker könnten manche der Examens-Aufgaben nur schwer oder gar nicht lösen. Daher ist die Frage häufig nicht, ob das Examen zu schwer ist. Es ist vielmehr eine Frage der Praxisnähe.

Gerne senden wir Ihnen Übungsklausuren an Ihre E-Mail-Adresse. Füllen Sie einfach das untenstehende Formular aus.

Die Entwicklung des Steuerberaterexamens im zeitlichen Verlauf

Im Jahr 2013/2014 war die Bestehensquote mit damals 59,3 % sehr gut, verschlechterte sich aber in den Folgejahren wieder auf 41,6 % (2016/2017). Anschließend stieg sie wieder an und erreichte 57,5% im Jahr 2018/2019. Dafür scheint es nach Meinung von Beobachtern unterschiedliche Gründe zu geben. Da ist zum einen die Themenauswahl, aber auch die Zusammensetzung der Prüflingsgruppe nach Teilnehmer (siehe die Vita als Erfolgsgarant).

Das Ergebnis der Steuerberaterprüfung nach Versuchen

Insgesamt dürfen Sie drei Mal zum Examen antreten. Zuletzt ging jedoch die Zahl derer zurück, die einen zweiten oder gar dritten Anlauf zur Steuerberaterprüfung gewagt haben. Das ist teilweise paradox, denn die Zahlen zeigen: Je mehr Versuche, desto höher die Bestehensquote (2018/2019):

·      Im ersten Versuch bestanden: 58%

·      Im zweiten Versuch bestanden: 54 %

·      Im dritten Versuch bestanden: 64 %

Beim dritten Versuch liegt die Quote am höchsten – obwohl hier sicher der meiste Druck auf den Teilnehmern lastet. Aber die Zahlen zeigen: Mut wird belohnt.

Welche Tipps und Tricks es in der Prüfungsordnung für Sie möglich machen, Ihre Chancen zu erhöhen – hier erfahren Sie es.

So verläuft die Steuerberaterprüfung: Gliederung und Gewichtung

Die hohe Verantwortung, die Steuerberater tragen, wird immer wieder als Begründung ins Feld geführt. Ähnlich verhält es sich bei Wirtschaftsprüfern. Das in der Prüfung abgefragte Wissen ist entsprechend umfangreich und detailliert. Zusätzlich zum Steuerrecht kommen Prüfungsaufgaben aus weiteren Rechtsgebieten dazu (Auszug):

·      Bewertungs-, Verfahrens-Recht

·      Einkommens-, Gewerbe-, Körperschaft-Steuer 

·      Internationales Steuerrecht

·      Buchführung, Bilanzierung, Umwandlungssteuerrecht

Insgesamt hat jeder Kandidat drei Versuche das StB-Examen zu bestehen. Leider müssen beide Teile wiederholt werden, auch wenn Sie erst in der mündlichen Prüfung (2. Teil der Prüfung) nicht bestehen. Wiederholt werden müssen immer beide Teile der StB-Prüfung!

Das Logo der Unternehmensgruppe Bannas
Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies. Einige davon werden zwingend benötigt, während es uns andere ermöglichen, Ihre Nutzererfahrung auf unserer Webseite zu verbessern.

Notwendige Cookies

Notwendige Cookies gewährleisten, dass die Webseite eindwandfrei funktioniert.

Cookieinformationen schließen anzeigen
NamePHPSESSID
AnbieterTYPO3
ZweckPHPs Standard Cookie zur Sitzungs-Identifikation (nur für Administratoren relevant).
LaufzeitSitzungscookie
Domainsteuerlehrgaenge.com
Namefe_typo_user
AnbieterTYPO3
ZweckDieser Cookie ist ein Standard-Session-Cookie von TYPO3. Er speichert bei einem Benutzer-Login für einen geschlossenen Bereich die eingegebenen Zugangsdaten.
LaufzeitSitzungscookie
Domainsteuerlehrgaenge.com
Namebe_typo3_user
AnbieterTYPO3
ZweckDieses Cookie teilt Typo3 mit, ob der Besucher im Typo3-Backend angemeldet ist und um welchen Backend-Benutzer es sich handelt (nur für Administratoren relevant).
LaufzeitSitzungscookie
Domainsteuerlehrgaenge.com
Namecookieconsent_status
AnbieterSteuerlehrgänge Dr. Bannas
ZweckDieser Cookie erkennt, ob der Benutzer die Verwendung von Cookies bereits akzeptiert hat und steuert die Sichtbarkeit des Cookie Disclaimers.
LaufzeitDauerhaft
Domainsteuerlehrgaenge.com
Namedp_cookieconsent_status
AnbieterSteuerlehrgänge Dr. Bannas
ZweckDieser Cookie erkennt, welche Cookie-Einstellungen vorgenommen worden und steuert den Zugriff auf Scripts die Cookies beeinhalten.
LaufzeitDauerhaft
Domainsteuerlehrgaenge.com
aktiv
deaktivieren
Analytics & Nutzererlebniss

Diese Cookies werden dazu benötigt das analytische Tracking der Webseite zu gewährleisten. Es hilft uns die Nutzererfahrung der Website zu verbessern.

Cookieinformationen schließen anzeigen
Name_ga, _gat, _gid
AnbieterGoogle (Drittanbieter)
ZweckAnalyse-Cookies liefern anonymisierte Daten zu den Besuchern der Webseite. Diese Analyse-Cookies sammeln Daten über die Nutzung unserer Website und ermöglichen es uns, Statistiken über die Besucher unserer Website zu erstellen und diese zu ändern, um Ihre Online-Erfahrung zu verbessern (siehe voerletzer Abschnitt der Datenschutzbestimmungen).
LaufzeitDauerhaft
Domaingoogle.de (kommuniziert nach Außen)
inaktivaktiv
Fenster schließen