Anzeige
Steuerlehrgänge Dr. Bannas
Photo
Volltextsuche
Service

Nachfolgend ein Lehrbrief unseres Fernkurses zur Probe

Inhalt:

1. Examensrel. Wissen
2. Examensrel. Fälle
3. Examensfall
4. Lösung Examensfall

Download (pdf)


Überblick


Der Fernunterricht hat sich als eine erfolgreiche und praxisnahe Weiterbildungsform erwiesen. Für viele Weiterbildungswillige bietet der Fernunterricht die einzige Möglichkeit der "präsenzlosen Seminarteilnahme". Durch flexibles und ortsunabhängiges Lernen haben die Teilnehmer die Möglichkeit, ihre beruflichen und familiären Verpflichtungen mit ihren Lerninteressen in Einklang zu bringen.

Arbeiten und Lernen miteinander zu verbinden und die in der Berufspraxis gewonnenen Erfahrungen in der Freizeit theoretisch vertiefen zu können, ist die Konzeption des Fernlehrgangs.

In dieser frühen Vorbereitungsphase auf das Steuerberaterexamen fallen durch das Medium Fernunterricht auch lange und zeitraubende An- und Abfahrtswege zu einer Bildungseinrichtung weg. Das Lerntempo und das Lernverhalten kann an den individuellen Ansprüchen und Gewohnheiten ausgerichtet werden.

Um die übliche Isolation eines Fernkurses zu verhindern, bieten wir als Ergänzung einmal wöchentlich am Abend Unterricht zu ausgewählten Themen in unserem virtuellen Klassenraum an (siehe unten: Fernkurs II Ergänzender Unterricht).

Siehe -› Ausbildungsschema (pdf)

Tipp: möchten Sie nur einzelne Fächer im Selbststudium vorbereiten bzw. vertiefen, empfehlen wir Ihnen unseren Klausur- & SkriptShop



Kurskonzept


Unser Fernkurs steht am Anfang einer jeden individuellen Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung. Dieser Lehrgang umfasst die Vermittlung fundierter theoretischer Kenntnisse in den Schwerpunktthemen der schriftlichen Prüfungsfächer. Das Autorenteam der Unterlagen setzt sich hauptsächlich aus Dozenten unterschiedlicher Fachhochschulen für Finanzen zusammen. Die tägliche Arbeit im Lehrbetrieb an der FHF garantiert einen fachlich und pädagogisch einwandfreien Aufbau der Lehrbriefe, was auch durch zahlreiche anderweitige Veröffentlichungen der Referenten deutlich wird.

Unser Fernkurs vermittelt die notwendigen theoretischen Kenntnisse der prüfungsrelevanten steuerlichen Schwerpunktbereiche in 70 Lehrbriefen. Bei einem durchschnittlichen Umfang von 35 Seiten pro Lehrbrief kommen so ca. 2450 Seiten geballter Stoff auf Sie zu. Gemessen an der Breite des Steuerrechts ein noch überschaubarer Rahmen. Dabei profitieren Sie von der selektiven Stoffauswahl, die durch unsere langjährige Erfahrung in der Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung erarbeitet wurde.

Um auf neuere examensrelevante Urteile und die aktuelle Rechtsentwicklung im Steuerrecht reagieren zu können, ergänzen mitunter Sonderlehrbriefe das Lehrgangswerk. Nur so ist eine höchstmögliche, auf das Examen fixierte Aktualität des Lehrgangsmaterials zu gewährleisten.

Siehe -› Verteilung der Lehrbriefe auf die Fachgebiete (popup)



Aufbau eines Lehrbriefes


Grundsätzlich werden die einzelnen Lehrbriefe in drei Bereiche gegliedert:

  • Examensrelevantes Wissen
  • Examensrelevante Fälle
  • Der Examensfall
     

Der erste Teil vermittelt Ihnen jeweils den notwendigen theoretischen Stoff. Als kleine Hilfestellung werden Ihnen die Überschriften der einzelnen Gliederungspunkte in Frageform dargeboten, um so schon einen ersten Hinweis auf die Problematik des Stoffes zu geben.

Theoretisches Wissen alleine bringt noch lange keinen Erfolg im Steuerberaterexamen. Die Umsetzung des erlernten Stoffes ist wichtig und unbedingte Voraussetzung in der Prüfung.

Wie gehe ich systematisch vor, was prüfe ich, worauf ist zu achten? Ein systematisches Herangehen an einen Fall erfordert ein permanentes Üben und eine große Routine. Auch das Steuerberaterexamen ist fallbezogen aufgebaut. Dem trägt der zweite Bereich des Fernkurses Rechnung: Das vermittelte theoretische Wissen wird abschließend in den "Examensrelevanten Fällen" aufbereitet und repetiert. Hier liegt der Schnittpunkt zwischen Theorie und erfolgreicher Anwendung des Erlernten in der Klausur.

Abgerundet wird dieser Prozess durch den dritten Gliederungspunkt "Der Examensfall". Damit bekommen Sie die Möglichkeit, unter klausurähnlichen Bedingungen, ständig Ihr aktuelles Leistungsvermögen zu überprüfen. Vom Schwierigkeitsgrad her durchaus mit einer abgeschlossenen Teilaufgabe zu vergleichen, wie diese im Examen auf Sie zukommen wird. Es wird erwartet, dass Sie für sich zu Hause diesen Fall durcharbeiten, die Lösung schriftlich fixieren und uns einsenden. Sie bekommen Ihre Arbeit korrigiert und kommentiert zurück. So haben Sie von Anfang an eine Kontrolle über Ihren individuellen Lernerfolg.

Der Examensfall bezieht sich immer auf das Schwerpunktthema des betreffenden Lehrbriefes. Im Ergebnis erhalten Sie so eine gut gegliederte Fallsammlung an die Hand, wodurch Ihnen das spätere Nacharbeiten das Stoffes erleichtert wird. Auch für Ihr späteres Berufsleben ein wichtiges Nachschlagewerk.

Einen Lehrbrief zur Probe finden Sie in der rechten Spalte.



Dauer und Zeitplanung


9 Monate (von Anfang September - Anfang Juni des Folgejahres)

Wichtig für eine sinnvolle Vorbereitung auf das Steuerberaterexamen ist eine langfristig und kontinuierlich angelegte Vorbereitung. Sie erhalten pro Woche zwei Lehrbriefe zugesandt. Das bedeutet ca. 60-70 Seiten konzentrierter Stoff.

Bei der Bearbeitung eines Lehrbriefes gehen wir von einem durchschnittlichen Zeitaufwand von 10-15 Minuten pro Seite aus. Insbesondere das Lernen mit dem Gesetzestext nimmt viel Zeit in Anspruch.

Das Bearbeiten der examensrelevanten Fälle und das Bearbeiten des Examensfalls gestaltet sich naturgemäß noch zeitaufwendiger. 10-15 Stunden pro Woche sollten Sie zur Bearbeitung der Lehrbriefe einkalkulieren.

Siehe -› Detaillierter Ablaufplan der 70 Lehrbriefe (pdf)



Hinweis für Teilnehmer des Vollzeitkurses


Der Fernkurs eignet sich auch in hervorragender Weise zur Vorbereitung auf den Besuch des Vollzeitkurses. In diesem Fall ist ein späterer Einstieg vollkommen problemlos. Sie sollten bis Beginn des Vollzeitkurses Anfang Juni einen Großteil der Lehrbriefe durchgearbeitet haben und können auf die Bearbeitung des Examensfalls am Ende eines jeden Lehrbriefs auch verzichten.

Bei Belegung eines Vollzeitkurses ist der Bezug der Lehrbriefe des Fernkurses (als pdf) in der Kursgebühr des Vollzeitkurses enthalten. Lediglich bei Einsendung der Examensfälle werden die Korrekturen in Rechnung gestellt (maximal 350 €). Die Einsendung ist aber nicht zwingend notwendig, Sie erhalten zu allen Examensfällen ausgepunktete Lösungshinweise.



Fernkurs II - ergänzender Unterricht im virtuellen Klassenraum


Lehrgangskonzept

Als Ergänzung zu den schriftlichen Unterlagen, die Sie wöchentlich von uns erhalten, führen wir von Dezember bis Anfang Juni des Folgejahres an insgesamt 30 Terminen zu je 4 Unterrichtsstunden zu ausgewählten Themen in unserem virtuellen Klassenraum ergänzenden Unterricht durch.

Der Unterricht findet - wie auch in den Nachbesprechungen des Klausurenfernkurses - per Sprache statt und wird anhand vorbereiteter Unterlagen der Dozenten visuell ergänzt. Sie können wie im "richtigen" Unterricht Fragen stellen, die sich im Verlauf der Arbeit mit den schriftlichen Unterlagen ergeben haben. Damit Sie einen Eindruck bekommen, wie der Unterricht abläuft, stellen wir Ihnen nachfolgend eine komplette Online-Sitzung zum Probehören/-sehen, eine allgemeine Anleitung zur Teilnahme am virtuellen Unterricht und den jeweils aktuellen Themen-/Terminplan zur Verfügung:

Der Fernkurs II "ergänzender Unterricht im virtuellen Klassenraum" kann auch ohne Belegung unseres Fernkurses besucht werden. Grundlagen in den unterrichteten Themengebieten sollten vorhanden sein (wir unterrichten Themen in der Regel 1-2 Wochen nachdem der entsprechende Lehrbrief im Fernkurs versendet wurde). Ob die Grundlagen aber mit unserem Fernkurs oder auf andere Art und Weise erlangt wurden, ist unerheblich. Zum Unterricht im virtuellen Klassenraum gibt es, wie im normalen Präsenzunterricht, begleitendes Unterrichtsmaterial (letztendlich ist der Fernkurs II normaler Präsenzunterricht mit dem einzigen Unterschied, dass Dozent und Teilnehmer nicht im selben Raum sitzen). Dies kann sowohl eigenes Material des Dozenten sein oder kann auf Basis des entsprechenden Lehrbriefs des Fernkurses erstellt werden. In diesem Fall erhalten Sie natürlich den entsprechenden Lehrbrief des Fernkurses auch ohne Belegung des gesamten Fernkurses.

Tipp: wenn Sie mal eine Vorlesung verpasst haben, können Sie diese herunterladen und später anhören, alle Vorlesungen werden aufgezeichnet.

Dauer + Stundenzahl

7 Monate (von Anfang Dezember - Anfang Juni des Folgejahres), 120 Unterrichtsstunden, 30 Termine Dienstag und/oder Donnerstag jeweils von 18 - 21:15 Uhr

Dozenten



Gebühren & Anmeldung


Fernkurs

1.190 € bei Zusendung der Unterlagen per E-Mail bzw. 1.450 € bei Zusendung per Post

Fernkurs II "ergänzender Unterricht im virtuellen Klassenraum"

990 €

Anmeldung

Für verbindliche Anmeldungen senden Sie bitte das ausgefüllte Formular per Post oder Fax an unser Büro. Verwenden Sie hierzu die auf unserer Seite bereitgestellten Formulare. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie im Bereich Kurs-Anmeldung.

Siehe -› Kurs-Anmeldung
Siehe auch -› Broschüren bestellen
Siehe auch -› Broschüren herunterladen



Persönliche Beratung


Sie haben noch Fragen zum Fernkurs, die wir Ihnen gerne in einem telefonischen Gespräch erklären sollen?

Rückruf-Formular
 

 


Diese Webseite verwendet Cookies ( Mehr Informationen ). Wenn Sie auf unserer Webseite weitersurfen, stimmen Sie dieser Cookie-Nutzung zu.
OK